Arbeitsblatt zum Einsatz des global-corona.blog im Unterricht

Neuer Input für Eure Bildungsarbeit:
Um die Beiträge des Global Corona Blogs auch mit Schüler_innen einsetzen zu können, haben wir ein Arbeitsblatt veröffentlicht.

Meldet uns gern zurück, wie Ihr das Material einsetzt und teilt es mit anderen Lehrkräften oder Bildner_innen.

Ihr findet das Arbeitsblatt im Anhang sowie unter dem neuen Reiter "Für Lehrkräfte" auf dem global-corona.blog.

Im Dekolonial-Salon: Expert*innengespräche zum Nettelbeckufer

Im Zuge der Kampagne zur Umbenennung des Erfurter Nettelbeckufers in Gert-Schramm-Ufer veranstaltet Decolonize Erfurt drei Expert*innengespräche.

Hier die Ankündigung der Reihe:
https://decolonizeerfurt.wordpress.com/2021/02/...

Und hier die Ankündigungen der einzelnen Veranstaltungen:

1) 22. Februar 2021, 19 Uhr
Prof. Dr. Jens-Christian Wagner: Bewertungsmaßstäbe für historische Personen
https://fb.me/e/yOaTgQAW

2) 2. März 2021, 19 Uhr
Prof. Dr. Michael Zeuske: Der transatlantische Versklavungshandel
https://fb.me/e/449NjKM3q

3) 9. März 2021, 18 Uhr
Dr. Sarah Lentz: Deutsche Sklavereikritik um 1820
https://fb.me/e/5iq8u90tP

Offener Brief an OB Bausewein: Keine „Lex Nettelbeck“ in Erfurt!

Mit einem offenen Brief wendet sich die Initiative Decolonize Erfurt an den Oberbürgermeister der Stadt Erfurt Andreas Bausewein (SPD). Zu finden - neben drei Veranstaltungshinweisen - hier: https://decolonizeerfurt.wordpress.com/2021/02/...

Für alle die an der Aufarbeitung des kolonialen Erbes in Thüringen interessiert sind, ist diese Gruppe im Collaboratorum womöglich interessant: https://portal.weltweitwissen.net/group/decolon...

Webinar: "Hate Speech Widersprechen"

Für das Webinar, das wir nächste Woche mit GEGENARGUMENT durchführen, gibt es noch freie Plätze. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Wann? Dienstag, 16.02.2021; 16 bis 18 Uhr
Wo? Big Blue Button

Hassrede im Netz nimmt zu und scheint omnipräsent in Sozialen Netzwerken. Hater:innen übernehmen mit ungehemmter Hetze immer mehr Kommentarspalten. Lasst uns die Kommentaspalten nicht den Hater:innen überlassen!

Aber wie gehe ich genau vor, wenn ich Hater:innen etwas entgegen setzen will? Wie können wir es schaffen, die Diskussionen nicht denen zu überlassen, die am lautesten schreien und selbst aktiv werden? Wie unterstütze ich Betroffene von Hate Speech?

Im Webinar "Hate Speech Widersprechen" wollen wir gemeinsam mit GEGENARGUMENT Gegenredestrategien kennen lernen und erproben.

Das Webinar richtet sich insbesondere an Jugendliche und junge Erwachsene ab 16 Jahren, die motiviert sind, sich gegen Has im Netz stark zu machen und einen Beitrag zu einer respektvolleren und toleranteren Netzkultur leisten wollen.

Hier gibt's mehr Infos: https://steb-ev.org/aktuelles
Hier geht's direkt zur Anmeldung.

eingeschränkter Mailversand - Mailing doesn´t work properly

Liebe Nutzer:innen
Leider funktionieren unsere Mailings zur Zeit nur eingeschränkt. E-Mails der vergangenen Tage werden nun in sehr langsamer Form versendet, sodass heute beispielsweise erst Mails von Sonntag ankommen. Die E-Mails gehen also nicht verloren, werden nur verspätet versendet. WECHANGE arbeitet mit Hochdruck an einer Lösung.

Dear users,
We have technical issues with our Mailing at the moment and got rate-limited. So the E-Mails we have been sending throughout the last two days have not properly been sent out to users. Most of them arrive at the intended reciepients, but later than expected. WECHANGE is working on that problem.

Online-Veranstaltungsreihe "Internationale Solidarität in Zeiten der Coronakrise"

Die Coronakrise ist auch eine Bildungskrise. Bildungsgewerkschaften kämpfen gerade in Corona-Zeiten für gleichberechtigte Bildung für alle. Die GEW bietet 2021 eine Online-Veranstaltungsreihe zur internationalen Gewerkschaftsarbeit an, mehr Informationen hier: https://www.gew.de/aktuelles/detailseite/neuigk...

  • Internationale Solidaritätsarbeit (5. März, 16 bis 17.30 Uhr)
  • Globale Bildungskampagne (19. März, 16 bis 17.30 Uhr)
  • Kinderarbeit (2. April, 14 bis 15.30 Uhr)
  • Friedenspolitik (3. September, 16 bis 17.30 Uhr)

Erfahrungsbericht: INFORMATIONS- UND BILDUNGSARBEIT NEU ERFINDEN?!

Onlinebasierte entwicklungspolitische Informations- und Bildungsarbeit des EWNT unter dem Eindruck von Covid-19 im Jahr 2020

Das Jahr 2020 hat uns allen vielfältige Herausforderungen beschert, denen sich auch die Akteur:innen der entwicklungspolitischen Inlands- und Bildungsarbeit stellen mussten. Auch die Arbeit im Eine Welt Netzwerk Thüringen, zusammen mit Partner:innen und Freund:innen, wurde durch die Pandemie, mit allen verbundenen Einschränkungen, zunächst aus der Bahn geworfen – aber wir haben uns dieser großen Herausforderungen, ganz im Sinne einer global nachhaltigen Entwicklung, angenommen. Wir haben Digitalisierung als globale Zukunftschance betrachtet, um uns mit ihr der gesamtgesellschaftlichen Herausforderung einer sozial-ökologischen Transformation zu stellen. Damit in Zukunft möglichst viele Akteur:innen von Erfahrungen mit onlinebasierten Formaten profitieren können, haben wir vielfältige Erfahrungsberichte zusammengetragen – als Einladung, als Anregung, als Inspiration und auch für neue Fragestellungen, die uns in den kommenden Jahren weiter beschäftigen werden. Die digitalisierten Veranstaltungen konnten zwar nicht den direkten persönlichen Kontakt ersetzen, sie öffneten aber neue Türen: So führten sie zu zahlreichen neuen Ideen, Partnerschaften und Pfaden und zu vielen Menschen, die wir sonst wohl nicht erreicht hätten. Für die Zukunft wünschen wir uns, dass die neue Vielfalt der Perspektiven und Veranstaltungsformate zwischen Partner:innen, Interessent:innen und uns weiter verstetigt wird und, dass der Erfahrungsbericht einen Beitrag zur Auseinandersetzung mit den neuen Möglichkeiten leisten kann.

Aktuelle Podcastfolge Meeting Muggles zu Kapitalismus

Huhu, in der aktuellen Folge "Meeting Muggles" dem Podcast rund um Harry Potter, Politik und Psychokram geht es um das Thema Kapitalismus. Meine Gästin Tatjana (von einem Eine Welt Landesnetzwerk) und ich sind uns einig: die Zauberwelt hat keine Vision davon wie eine gute Welt aussehen kann. Warum sonst, sollten sie sich - wie die Muggel - einem kapitalistischen System unterwerfen? In dieser Folge gehts um Macht, um Zugang zu Wissen, um Privilegien und soziale Ungleichheit. Aber auch um unsere Liebe zu Hagrid und den großen Respekt für Bathilda Bagshot. Ihr findet alle Folgen unter www.meetingmuggles.de und überall wo's Podcasts gibt! Freue mich auf Rezensionen :)
PS der Podcast ist ein privates Corona-Projekt :)

Es gibt neue Videos auf dem global-corona.blog zum Thema Gehörlosigkeit in Zeiten der Pandemie

Mit Rose hat der https://global-corona.blog/start-en.html neues Gesicht. Sie wird uns in den nächsten Wochen begleiten und über die derzeitige Situation in Kenia im Allgemeinen, über die Situation von Menschen mit Behinderungen und über persönliche Herausforderungen sprechen. Schaut gerne einmal vorbei.

Zehn vor Zwölf für die Menschenrechte: Wir brauchen endlich ein Lieferkettengesetz!

Bei einem Workshop zum Lieferkettengesetz im Oktober in Erfurt entstand u.a. die Idee, gemeinsame Aktionen an verschiedenen Orten in Thüringen durchzuführen.

Am 10. Dezember ist der Tag der Menschenrechte. Unter dem Slogan „Zehn vor Zwölf für die Menschenrechte“ wollen wir daher weihnachtlich geschmückte Fahrräder (1-3) an gut frequentierten Plätzen im öffentlichen Raum abstellen, absperren und mit Plakaten sowie Infomaterialien zum Thema Lieferkettengesetz bestücken. Die Fahrräder sollen dann mehrere Stunden für neugierige Passant* innen als Informationsstand dienen. Die Aktion ist Corona-konform, muss nicht angemeldet werden und ist auch für eine Person allein (mit Fahrrad) umsetzbar.

Aktuell ist die Aktion für Jena, Nordhausen und vermutlich auch Weimar geplant. Wenn Ihr mit Euren Rädern mitmachen wollt, findet Ihr unter dem folgenden Link Plakatvorlagen und eine genaue Aktionsanleitung:
https://share.mailbox.org/ajax/share/0b51971504...

Je mehr Räder an je mehr Orten, desto besser!

Fotos der Aktion dürfen dann gerne auch unter den Hashtags #10vor12 #TagderMenschenrechte #Lieferkettengesetz in den sozialen Medien verbreitet werden.